| Home | Inhalt | Über uns | Ihre Hilfe | Tierschutz | Infos | Vermittlung | Gästebuch | Impressum  |
 
| im Urlaub | Kastration  | Projekte | Statistik | Nachdenkliches | Souvenirs |

 

Tierschutzfall im Urlaub

Die LEGA PRO ANIMALE ist ein italienischer Verein, dessen Hauptaufgabe es ist, das immense Straßentierproblem zu verringern.                                                                           
Der einzige Sitz befindet sich in Süditalien, in der Region Campania.

Es gibt nur wenige freiwillige Helfer und die
Mitarbeiter sind alle in der Tierklinik voll beschäftigt und es ist leider nicht möglich, einzelnen Tierquälereien nachzugehen, vor
allem wenn der Ort des Geschehens vom Sitz der LEGA PRO ANIMALE weit entfernt ist.

Wie können Sie also helfen?
 

·         IN ITALIEN ist die Ente Nationale Protezione Animali (ENPA) für alle
Tierschutzfälle zuständig. Sie haben Tierschutzbeauftragte, die den
Anzeigen über Tierquälereinen von Bürgern oder Touristen nachgehen.
Lassen Sie sich in Ihrem Hotel helfen, die nächste Niederlassung der
ENPA ausfindig zu machen um einen Kontakt herzustellen.

In Italien gibt es ein (sehr gutes) Tierschutzgesetz. Tierquälerei kann mit
Gefängnis und hohen Geldstrafen bestraft werden. Wenn Sie ein
gequältes Tier sehen, wenden Sie sich an folgende Behörden vor Ort.

Sie müssen eingreifen:

POLIZIA MUNICIPALE
Diese Stadtpolizei hat ihren Sitz meist im Rathaus und ist zum Beispiel dafür zuständig, das
Veterinäramt zu veranlassen, dass Straßenhunde eingefangen werden, um
in das Vertragstierheim verbracht zu werden. Aber VORSICHT!!! Manchmal
haben diese Tierheime einen nicht so hohen Standart wie deutsche
Tierheime und oft ist es besser, wenn Hunde auf der Strasse leben, aber
natürlich kastriert sind.

SERVIZIO VETERINARIO
Das Veterinäramt in Italien ist für die Gesundheit der Strassentiere zuständig. Unter
anderem auch für die Kastration der Katzenkolonien (Katzen werden
eingefangen, kastriert und wieder am Fangort ausgesetzt). Sie finden
den Servizio Veterinario im Telefonbuch unter AZIENDA SANITARIA LOCALE.

CARABINIERI und POLIZIA                                                                                                         sind Polizei, die beide Anzeigen wegen Tiermisshandlung annehmen müssen,                           die aber dann die Anzeige zur Prüfung an das Veterinäramt weiterleiten.

GANZ ALLGEMEIN:
Überall in Italien gibt es Tierschutzvereine. Es gibt unter anderem eine Liga
für den Schutz des Hundes (LEGA NAZIONALE PER LA DIFESA DEL CANE), die
auch fast in jeder Stadt eine Zweigstelle hat. Wenn Sie generell eine
Situation antreffen, die Ihnen nicht gefällt, setzen Sie sich mit
einem Tierschutzverein vor Ort in Verbindung (die Hotelleitung hilft
Ihnen sicherlich, einen solchen zu ermitteln). Wenn Ihnen zusagt, wie
dieser arbeitet, helfen Sie mit einer Spende für eine Kastration oder
bezahlen Sie die Behandlung eines kranken Tieres.

NUR STRASSENTIERE FÜTTERN, DIE KASTRIERT SIND!!!!                                                  Sonst ist das Elend nach Ihrer Abreise
noch größer als das, welches Sie angetroffen haben.


·         Sie sind schon wieder zuhause ………. ?

Ganz allgemein ist das Verhältnis zum Tier in Italien ein anderes als in Deutschland.     Wenn Sie hier einen Hund an einer kurzen Kette sehen, empfindet der Durchschnittsitaliener das nicht als tierquälerische Handlung.                                     
Es wird wohl noch einige Jahre dauern, bis das aktuelle Tierschutzgesetz in allen Teilen Italiens Anwendung finden wird. Das das etwas schneller geht, können Sie helfen
und an die entsprechenden Behörden einen Brief schreiben, worin Sie schildern, was Sie gesehen haben und darauf aufmerksam machen, dass Italien nun zur EU gehört und dass man von europäischen Ländern einen gewissen Standard, die Haltung von Tieren betreffend, erwartet. Wo es geht weisen Sie auf eine Gefährdung der menschlichen Gesundheit hin (zum Beispiel können verschnupfte Katzen auch Menschen mit Schnupfen
anstecken oder Durchfall kann durch Würmer erzeugt sein und einige Würmer können eine Gefahr für Menschen darstellen) oder erwähnen Sie, dass Hunde und Katzen auf der Strasse auch ein Problem für die öffentliche Sicherheit, vor allem im Straßenverkehr darstellen kann.
Sie können auch drohen, dass Sie nie wieder nach Italien kommen, wenn
Tiere nicht besser gehalten werden….

Hier kommen die Adressen:

·          (Buergermeister der Gemeinde)

Gentilissimo Signor Sindaco                                                                                 
del COMUNE DI ………….. (nennen Sie den Namen der Gemeinde, in der Sie
                                    den Tierschutzfall gesehen haben)

 

·          (Gesundheitsreferat in der Regionalregierung – in Italien ist
   Tierschutz mit dem Gesundheitsministerium gekoppelt)

Gentilissimo
Assessore alla Sanità
della Regione………… (nennen Sie den Namen der Region, in der Sie den
                               Tierschutzfall gesehen haben)
……………….               (Hauptstadt der Region zum Beispiel Rom für die Region Lazio)

·         Gentilissimo
Signor Ministro alla Sanità
EUR
00100 ROMA


Oder
 

·          auch an das Staatsoberhaupt Italiens:

Gentilissimo
Signor Presidente
della Repubblica Italiana
00100 ROMA

Ganz sicher nicht falsch sein
kann ein Brief an das
 

  •  Europäische Parlament in L- 2929 in Luxemburg
    oder an die Europäische Kommission, Abteilung Verbraucherschutz (vor
    allem wegen der öffentlichen Sicherheit und öffentlichen Gesundheit)
    in B-1049 Brüssel,

                                                                                                                                                                                                          nach oben


Stand: 17. September 2011